Es funkt

13.07 Nach einigen Stunden ausprobieren, läuft die Kommunikation unter den XBees nun problemlos. Zur Konfiguration haben wir die X-CTU Software verwendet. Ein Tutorial hat uns dabei gute Dienste erwiesen http://blog.kevinhoyt.org/wp-content/xbee-setup.pdf.

Somit läuft der Datenaustausch momentan nun folgendermaßen ab: ein XBee wird von uns über Processing mit einem Statuswert zwischen 0 und 5 beliefert. Dieses gibt den Wert dann an das zweite XBee, welches später im Schirm verbaut werden soll, weiter. Der daran angeschlossene Arduino interpretiert das Signal und schaltet die entsprechenden Status LEDs ein. Der übertragende Wert wird hierbei direkt auf die LEDs angewendet (Wert == LED ID). LED 0 – 4 (vgl. Foto) zeigen dabei die aktuelle Wetterprognose. Der verbleibende Statuswert 5 steht für sehr starke Unwetter und Naturkatastrophen. In diesem Fall blinken alle LEDs um dem Nutzer zu signalisiern, dass das Wetter katastrophal wird. Da der Ringe zur Benachrichtigung des Nutzers zur Zeit noch nicht vorhanden ist übernimmt die rote LED seine Aufgabe.

Das ganze Konstrukt sieht in seiner aktuellen Fassung natürlich noch nicht sehr schön aus, seine Funktionalität ist aber gegeben. In den nächsten Tagen werden wir uns eine Platine fräsen um das Ganze auf kleinerem Raum unterzubringen, schließlich soll die Elektronik am Ende des Projekts im Griff des Schirms integriert werden. 

Wie funktioniert die Generierung des Statuswerts?

Wie bereits in einem früheren Eintrag erwähnt, nutzen wir zur Interpretation der Yahoo Wetter API ein php Script. In diesem haben wir allen von Yahoo zur Verfügung gestellten 48 möglichen Wetterzuständen einen Wert von 0 bis 5 zugewiesen. Das Processing muss also momentan nur den Wert vom php Script auslesen und diesen weitergeben. Wie wir das Mapping der Werte umgestzt haben ist folgender angehängter Tabelle zu entnehmen:  Weathercode mapping

Was gibt es sonst noch zu erledigen?

  • Der Ring am Ende des Knaufs, welcher die Aufmerksamkeit des Nutzers auf sich ziehen soll, muss noch angefertigt werden. Wir werden uns hierzu ebenfalls eine Platine anfertigen. Diese soll von ihrer Grundfläche dem Leuchtring entsprechen. Auf dieser werden wir dann SMD LEDs auflöten.
  • Der Knauf ist noch nicht zu 100% konstruiert. Ein erster Prototyp ist zwar vorhanden, doch sieht dieser noch keinerlei Befestigungen für Platinen oder den Schirm vor.
  • Die Stromversorgung muss noch auf Batterien umgestellt werden. Eventuell werden wir hierfür einen Handyakku verwenden, da dieser unter Umständen recht klein ist und sich somit sehr gut im Knauf integrieren lässt.
  • Der Bewegungssensor zur Ansteuerung der Benachrichtigungs LED muss noch integriert werden.
  • In unserer eigentlichen Planung soll die Versorgung des Schirms mit einem Signal nicht über Processing, sondern über eine Box laufen. Das Ethernetshield dafür ist nun vorhanden. Wir werden die Umsetzung dieses Punktes als letztes angreifen, da die anderen Aufgaben aus unserer Sicht Priorität haben. 
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geek Stuff veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s